Ist es besser, die Fabrik unterhalb eines bestimmten Prozentsatzes zu schließen?

Nein, natürlich nicht! Oder vielleicht wäre das in manchen Fällen besser…

Aber im Ernst: Es gibt keine „OEE-Zahl“, weil sie auf tausend verschiedene Arten definiert werden kann. Es wird allgemein vorgeschlagen, dass ein Wert unter 65 % als inakzeptabel angesehen werden sollte.

  • Ein Wert zwischen 65 und 75 % wird als normal angesehen.
  • Ein Wert zwischen 75 und 85 % gilt als akzeptabel
  • Ein Wert zwischen 85 und 95% ist gut
  • Ein Wert von über 95% gilt als ausgezeichnet.

In der Realität ist der Wert jedoch nicht so absolut.

Idealer OEE-Wert? Wie man es nicht machen sollte

Zunächst geben wir Ihnen ein Beispiel dafür, wie es nicht gemacht werden sollte.

Nehmen wir an, Ihr Ziel ist eine OEE von 85 %. Wir ändern einige der Definitionen, senken die Höchstgeschwindigkeit, schließen einige Wartezeiten wie Pausen und Wartung aus, dehnen die Spezifikationen für ein gutes Produkt aus, usw,

Bitte aufhören! Offensichtlich ist das nicht der richtige Weg. Aber es gibt Manager und Berater, die auf diese Weise Geld verdienen.

Was ist eine gute oder ideale OEE?

Nehmen wir an, wir verwenden den OEE-Industriestandard für alle Maschinen. Was ist nun eine „gute OEE“ für eine Maschine, die kontinuierlich nur ein Massenprodukt herstellt? Und welche OEE ist „gut“ für eine Maschine, die 60 verschiedene Produkte pro Tag verarbeitet?

Zunächst einmal macht es keinen Sinn, sich nur auf die Zahl selbst zu konzentrieren. Zu dieser Denkweise neigen viele Menschen. In der Produktionsumgebung zeugt es jedoch von einem Mangel an profundem systemischem Wissen. Anstatt auf eine Zahl zu schauen, sollte man verstehen, was wirklich vor sich geht.

Ein Beispiel:
Nehmen wir eine Maschine, die den ganzen Tag über ein Produkt herstellt und eine Linie beschickt.
Sind 95 % in Ordnung?
Nicht, wenn die nachgeschaltete Anlage nur das Volumen von 65 % verarbeiten würde.
Wären 65 % eine gute OEE?
Nicht unbedingt, denn wenn die Maschine zwischen 45 % und 95 % hin- und herspringt, würde sie bei einer durchschnittlichen OEE von 65 % immer noch viele Probleme verursachen.
Jetzt haben wir eine stabile OEE von 65 %. Ist das jetzt in Ordnung?
Nicht, wenn sie mit einer Qualitätsrate von 90 % läuft – oder einer anderen Zahl, die nicht bei 100 % liegt.
Was ist, wenn sie stabil bei 65 % liegt und die Qualitätsrate 100 % beträgt?
Wenn wir große und teure Anstrengungen unternehmen müssen, um dies zu erreichen, sind Ihre Kosten jetzt so hoch, dass Sie möglicherweise Geld verlieren.

Welche Fragen sollten Sie stellen?

  1. Gibt es einen OEE-Wert, bei dem die Maschine stabil und zuverlässig läuft?
    Zum Beispiel: Können wir kontinuierlich zwischen 40 und 44 % arbeiten? Ich habe selten eine solche Maschine gesehen! Das wäre ein Indikator für einen Prozess, der unter Kontrolle ist – oder sein kann.
  2. Gibt es einen Bereich der OEE, in dem wir eine stabile OEE fahren können?
    Zum Beispiel: Können wir eine beliebige OEE zwischen 20 und 50 % tagelang auf Abruf fahren? Haben Sie das schon einmal gesehen?
  3. Welche OEE wird gewünscht, um die Nachfrage zu erfüllen, und sind wir in der Lage, eine solche OEE auf dieser Anlage zu erreichen?
  4. Sind wir in der Lage, die Maschine ohne Ausschuss zu betreiben?
  5. Sind wir in der Lage, die Maschine ohne unerwartete Unterbrechungen zu betreiben?
  6. Sind wir in der Lage, von einem Produkt zum anderen zu wechseln und dabei die Nachfrage einwandfrei zu erfüllen?

Hören Sie auf, sich auf die Höhe der Zahl zu konzentrieren, sondern konzentrieren Sie sich auf die Komponenten, die Indikatoren für einen verstandenen und kontrollierten Prozess sein können. Das Ergebnis wird sein, dass die Zahl steigt und die Kosten sinken. Das ist der Grund, warum Sie eine OEE-Software benötigen, mit der Sie genau solche Analysen durchführen können.

Wie hoch sind die OEE-Zahlen normalerweise?

Bei den meisten Maschinen werden 35 bis 45 % der OEE nicht überschritten (unter der Annahme, dass die Definitionen des OEE-Industriestandards angewendet werden). In einigen Branchen liegt die typische Maschine weit darunter, während sie in anderen höher sein kann. Einige bestimmte Maschinentypen weisen von Natur aus und aufgrund des Entwicklungsstadiums der Anlage höhere OEE-Werte auf.

Nach einigen Jahren der TPM-Implementierung und der Anwendung von Lean-Prinzipien zur Vermeidung von Durchflussverlusten können die Anlagen auf 60 % oder sogar 70+ % anwachsen, was (als Zahl) recht gut ist. Aber nur, wenn Sie mit dieser Rate die Nachfrage des Kunden erfüllen. Die Lager sehr effektiv zu füllen, bedeutet, effektiv Verluste zu machen.

Wie sieht es mit den ökonomischen Verlusten aus?

Bedeutet das, dass die durchschnittliche Maschine, die mit 35-45 % OEE arbeitet, wirtschaftliche Verluste macht?

Die meisten von ihnen verdienen ziemlich viel Geld. Die Umstellungskosten machen nicht nur einen kleinen Teil der Gesamtkosten aus. Das erklärt, warum so niedrige OEE-Werte allgemein akzeptiert werden. Der eigentliche wirtschaftliche Verlust liegt nicht in der Höhe der OEE, sondern in der mangelnden Flexibilität und Zuverlässigkeit der OEE. Was würde es für die Kosten der Lieferkette bedeuten, wenn jeder Schritt auf die Nachfrage reagieren und ihr folgen würde? Stellen Sie sich nur die wirtschaftlichen Folgen vor.

 
Nieuwe call-to-action

Recent Posts

Neuer Partner TSS Cross Media Group

Neuer Partner TSS Cross Media Group

FullFact Solutions, ein führender niederländischer Anbieter von OEE- (Overall Equipment Effectiveness) und Produktivitätsüberwachungslösungen, und TSS, ein führendes Unternehmen mit mehr als 30 Jahren Erfahrung im Bereich digitaler visueller Kommunikationslösungen,...

mehr lesen
FullFact wird ein DECIDE4ACTION Unternehmen

FullFact wird ein DECIDE4ACTION Unternehmen

Wir freuen uns sehr, bekannt zu geben, dass FullFact sich mit DECIDE4ACTION zusammengeschlossen hat! DECIDE4ACTION, ein führendes Unternehmen für Fertigungssoftware, gibt die vollständige Übernahme von FullFact Solutions, dem Softwareunternehmen für...

mehr lesen